Das Perpetuum mobile und wie es doch funktioniert??

Vor ein paar Jahren habe ich mir mal ein perpetuum mobile ausgedacht. Ja ich weiß, ich habe in der Schule auch gelernt, daß es so etwas nicht gibt, wegen dem Energieerhaltungssatz und so. Aber schaut einfach mal selbst. Viel Spaß!

Prinzipskizze Detail

Beschreibung :
Allgemein: Die Bewegung wird durch Permanentmagnete in Gang gesetzt und aufrechterhalten. Die Animation zeigt die Draufsicht (also von oben). 4 Magnete sind mit dem Untergrund verbunden. Die anderen befinden sich auf den Speichen eines Rades. Sie können dort entlang der Speichen hin- und hergleiten (vom Rand Richtung Zentrum und zurück). Nun zur Bewegung selbst. An irgendeiner Stelle stehen sich 2 Magneten gleichpolig gegenüber. Sie stoßen sich ab. Ein Drehmoment wird auf das Rad übertragen und alles dreht sich ein Stück weiter. An einer anderen Stelle wird ein Magnet durch Zentrifugalkraft oder Federkraft nach außen bewegt und steht einem der festen Magneten gleichpolig gegenüber. Sie stoßen sich ab. usw...
Die Magneten müssen durch eine geeignete Einrichtung etwas zur Mitte bewegt werden um im entscheidenden Augenblick zum Rand springen zu können. Das könnte etwa so geschehen: Die Magneten befinden sich auf einer Art Schlitten mit Rollen an der Seite. Die Rollen fahren auf Leitblechen, die die Schlitten Richtung Zentrum schieben. Dort, wo die festen Magneten sind, ist das Leitblech zu Ende. Der Schlitten kann zum Rand "springen".
Auf der Achse kann man ja einen Dynamo anbringen und "Strom" erzeugen.

Bremsende Kräfte: Reibung, Hangabtriebskraft (durch den Zwang der Magneten Richtung Mitte zu fahren); hängt alles vom Material und der Rotationsgeschwindigkeit ab. Gerüchten zufolge, findet auch elektromagnetische Induktion statt, die der Ursache (Bewegung) entgegen wirkt. Aber wird in Permanentmagneten auch ein Magnetfeld induziert, welches die Feldrichtung verändert? Der Rest der Konstruktion ist zweckmäßigerweise aus nichtmetallischen Werkstoffen.
Treibende Kraft: Magnetfeld; muß nur stark genug sein, die bremsenden Kräfte zu überwinden. Also möglichst starke Permanentmagneten nehmen ;-)

Die Animation ist mit Highlight Pro für Windows gemacht. Ich habs auf das Wesentliche reduziert.
Datei movie.exe ca. 71 kB.
Datei magnet.anm ca. 196 kB.
Oder beides zusammen als ZIP Datei perpet.zip ca. 83 kB.
Abspielen mit: movie magnet.anm (unter DOS) Läuft prima auf 386er'n
Animation beenden mit Escape. Anhalten und Einzelschritt mit Leertaste.

Die Animation gibts auch als animated gif ca. 230kB. Pentium empfohlen.

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich. Vielleicht funktionierts sogar :-) Wenn nicht, ist es auch nicht so tragisch. Es war jedenfalls interessant darüber nachzudenken.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Hier noch eine Gesamtansicht:Gesamtansicht

Zur Homepage